Generalversammlung 2019

Das Bild zeigt von links: Myriam Vogt, Sven Mayer, Christina Mayer, Martina Zisterer, Nicole Schäffler, Daniel Mulfinger und rechts die ausgeschiedene Daniela Albrecht-Klett. (Foto: Volkmar Hoffmann)

Nach langer Suche haben die Gosheimer Freunde der Behinderten einen Vorsitzenden gefunden. In unserer Jahreshauptversammlung konnte Myriam Vogt neu für drei Jahre als Chefin gewonnen werden.

Ihr Amt teilt sie sich mit Geschäftsführerin Christina Mayer. Im Amt als Schriftführerin wurde Martina Zisterer bestätigt. Als Beisitzer wurden Nicole Schäffler und Daniel Mulfinger wiedergewählt. Daniela Albrecht-Klette hört in der Vorstandschaft auf.

Zuvor hatte der kommissarische Vorsitzende Sven Mayer über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins informiert. Dazu zählen neben der großen Nikolausfeier für unsere behinderten Freunde auch die Teilnahme die Bewirtung beim großen Narrentreffen, die Bewirtung an der Streecke Seifenkistenrennen, die Teilnahme am Straßenfest und am Weihnachtsmarkt in Trossingen waren wir an zwei Tage in unserer Hütte aktiv.

Schriftführerin Martina Zisterer berichtete nochmals genauer über einzelne Maßnahmen. So wurde etwa anlässlich des dreijährigen Bestehens des Wohnheims Spaichingen ein Gasgrill, Stapelstühle mit Sonnenschirme beschafft und übergeben. Die Lebenshilfe Tuttlingen erhielt zwei massive Holzgarnituren. Für die Donauwerkstatt gab es einen Tischkicker; die Grüngruppe erhielt einen Rasenmäher und Heckenschneider.

Diese Beschaffungen konnten die Mitglieder nur tätigen auf Grund der großen Einnahmen aus Festen und der zahlreichen Geldspenden. Die Ein- und Ausgabenzahlen las Kassiererin Melitta Vogt aus ihrem Kassenbuch vor. Die Entlastung des 211 Mitglieder starken Vereins erbat Bürgermeister André Kielack und freute sich, dass der Verein sehr aktiv sei und immer für die Gemeinschaft in Gosheim dabei sei: „Es ist super, was ihr für die Behinderten geleistet habt.“

Da es die Freunde der Behinderten in diesem Jahr das 20ste Jahr als eingetragener Verein gibt, möchten sie dies auch feiern. So gibt es wieder ein Sommerfest im Harras bei der Rumpelkiste, und über ein Geschenk der Gemeinde würde sich der Verein auch freuen. Gedacht habe Sven Mayer an einen eigenen Vereinsraum im geplanten Vereinshaus.

Bürgermeister Kielack zu diesem Wunsch: „Die 4000 Quadratmeter-Fläche kann überplant werden und die Vereine können als Wunschkonzert den Flächen- und Raumbedarf einbringen. – Warten wir ab, die bisherige Situation soll auf jeden Fall besser sein“, so der Schultes.

Abschließend dankte der Geschäftsführer Martin ten Bosch den Gosheimern für die unkomplizierte Arbeit und Hilfe. Das Schlusswort hatte die neue Vorsitzende Myriam Vogt. Sie freut sich auf die neue Aufgabe mit dem eingespielten Team