Fulminanter Erlebnistag auf vier Rädern

Besser hätte es kaum laufen können – darin waren sich die Macher des diesjährigen zehnten Seifenkistenrennens in Gosheim einig: Rund 900 begeisterte Besucher sahen bei herrlichem Wettern mit 84 Startern nicht nur ein ebenso ambitioniertes wie buntes Seifenkisten-Starterfeld, das für Kurzweil auf der Rennstrecke sorgte. Sie erlebten auch die Premiere eines US Car-Treffens unmittelbar neben der Rennpiste, das bis zu 60 amerikanische Straßenkreuzer und Muscle Cars nach Gosheim brachte und über 500 Euro an Spenden für die Gosheimer Freunde der Behinderten erbrachte.

Bei strahlendem Sonnenschein war in Gosheims Ortsmitte bereits ab 10 Uhr jede Menge los, als die ersten US Cars auf das Treffengelände rund um die Uhrenfabrik Hermle rollten und eine enorme Vielfalt US-amerikanischer Automobilkultur präsentierten: Vom historischen Cabriolet bis hin zum über 500 PS-starken Muscle Car fand sich im Lauf des Tages so ziemlich alles ein, was Autofan-Augen zum Leuchten bringt. Währenddessen fuhren die ersten Piloten mit ihren teils höchst professionellen, teils kunterbunt zusammengebastelten Seifenkisten vom Start an der Kirche ins Ziel in der Nähe der Feuerwehr: In zehn Rennklassen starteten insgesamt 84 Fahrer, die um Punkte und Hundertstel kämpften – sowohl für die Profiklassen des Seifenkistenverbands Baden-Württemberg als auch in Funklasse, Handwerker- und Vereinscup als auch im Azubi- und Firmencup.

Während auf der Wehinger Straße mit sportlichem Ehrgeiz und enormem Spaß an der Sache um Ränge gekämpft wurde,  blieben die US-Fahrzeuge rund um die Uhrenfabrik keineswegs nur an Ort und Stelle: So hatten sich etliche Fahrer bereiterklärt, ihre Fahrzeuge für den guten Zweck einspannen zu lassen und chauffierten die Gewinner einer Verlosung durch die Gegend, die parallel zum Renngeschehen stattfand. Mit dieser Aktion sammelten die Fahrer unterschiedlichster Fahrzeuge – vom Polizei- und Feuerwehrwagen bis hin zum klassischen Oldsmobile Cabrio – genau 502,30 Euro ein, die als Spende in vollem Umfang an die Gosheimer Freunde der Behinderten flossen. Innerhalb kürzester Zeit waren die rund 400 Lose an die begeisterten Besucher von Seifenkistenrennen und US Car-Treffen verkauft, und so wurden gegen eine Spende noch etliche Extrarunden gedreht.

Nach dem Ende des Seifenkistenrennens und vor der Siegerehrung hatten die US-Fahrzeuge dann in einer „Cruisingrunde“ über die Rennstrecke noch einmal einen großen Auftritt: Mit heulender US-Polizeisirene führte Bürgermeister Bernd Haller den Tross der PS-starken US-Boliden mit ihren dröhnenden Motoren an, der sich in gleich drei Runden dem begeisterten Publikum präsentierte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besuchern, Spendern und Gönnern, die uns mit Ihrem Besuch unterstützt haben. Ein ganz besonders großer Dank gebührt Ralph Gravenstein, der im Namen der Firma KMS das US-Car-Treffen zu unseren Gunsten organisiert und betreut hat – vielen Dank dafür!